Skip to Content

Tischmanieren

Wie isst man was?

ananas

Ananas
Werden in Scheiben geschnitten und mit dem Obstbesteck gegessen.

Äpfel
Vor dem Servieren schälen, in mundgerechte Stücke schneiden und mit dem Obstbesteck oder Fingern essen. Das Kerngehäuse sollten sie entfernen.

Apfelsinen/Orangen
Die Schale mehrmals mit dem Obstmesser anritzen, Schale entfernen und die weiße Haut auf dem Fruchtfleisch abziehen. Dann die Frucht teilen, die Stücke mit den Fingern vom Obstteller nehmen.

Artischocken
Werden meist lauwarm als Vorspeise serviert. Man zieht von unten beginnend Blatt für Blatt aus der Frucht heraus und tunkt sie in die gewünschte Sauce, die oberhalb des Gedecks stehen. Nur der untere dicke Teil des Artischockenblattes ist genießbar, diese wird mit den vorderen Zähnen gefasst und rausgezogen, der Blattabfall kommt in bereitgestellte Schälchen oder auf Teller. Wenn alle Blätter abgezupft sind bleibt als Rest der Boden mit dem „Heu“. Das ungenießbare „Heu“ wird mit einem kleinen Löffel entfernt und kommt zu den Abfällen. Der Artischockenboden, wird mit einer Gabel zerteilt, in die gewünschte Sauce getaucht und gegessen. Hierzu wird eine Gabel benutzt und nicht die Finger.

Austern
Am besten nimmt man die Auster in einer mehrfach gefalteten Serviette mit der gewölbten Seite nach unten in die Hand und trennt dann die Schale an der rückwärtigen Nahtstelle mit einem Austernmesser.

Da sich in der Schale außer dem Fleisch auch noch Meerwasser befindet, sollte die Auster stets waagerecht gehalten werden. Ungeübte können sich auch mit einer Austernzange helfen. Das Fleisch haftet fest im unteren, tieferen Teil der Schale. Mit der Austerngabel entfernt man nun Bart und Darm, beträufle das Fleisch mit etwas Zitronensaft, würze es mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer und schlürft das Fleisch zusammen mit dem Meerwasser aus. Ob man sie allerdings mit Bart und Darm genießt oder ungekaut hinunterschluckt ist eine reine Frage des Geschmacks und jedem selbst überlassen.

Avocado
Sie wird meist halbiert und gefüllt angeboten. Man hält die Frucht in der linken Hand und schält das Fruchtfleisch mit einem kleinen Löffel heraus.

Bananen
Der Stiel der Banane wird umgeknickt, die Frucht bis zur Hälfte etwa abgeschält. Das freigelegte Stück verspeisen, dann weiterschälen und den Rest verspeisen.

Birnen
Da sie meist sehr saftig sind, sollte man Obstmesser und Gabel dazu verwenden.

Brötchen/Semmel
In mundgerechte Teile brechen, mit Butter bestreichen und genießen. Belegte Brötchen auf dem Teller festhalten, um sie auseinander zuschneiden.

Eier
In der Regel werden heute die Eier geköpft, es ist der ästhetischere Anblick. Es ist unangenehm und sehr schwierig, die Schale bei frischen weich gekochten Eiern abzupulen.

Fische
Stilgerecht und korrekt werden sie mit einem speziellen Fischbesteck verzehrt. Fehlt ein solches Besteck, so kann man auch auf zwei Gabeln zurückgreifen.

Gänseleber
Wird immer mit Messer und Gabel gegessen. Streichen Sie Leber nie auf das gereichte Brot.

Garnelen
Werden mit der Hand gebrochen. Garnele am Kopf halten, Schwanz herausdrehen, Panzer entfernen, Fleisch herauslösen, mit Messer und Gabel essen.

Geflügel
Gebratene oder gegrillte Hähnchen werden mit Messer und Gabel gegessen. Gebackene Hähnchen, die in der Regel trockener serviert werden, können mit den Fingern verspeist werden. Allerdings sieht es immer appetitlicher aus wenn man mit Messer und Gabel isst. Truthahn und Gans werden der Länge nach in Scheiben geschnitten und ebenfalls mit dem Besteck verzehrt.

Hummer
Dieses delikate Krustentier wird meistens erst bei Tisch auf einem Brett der Länge nach halbiert und serviert. Von jeder Hälfte wird die Hummerschere durch einen kurzen Ruck abgelöst und der dickere Teil mit dem Messer angeschlagen. So lässt er sich beim Essen leicht brechen. Nachdem die Hummerscheren vom Körper gelöst und dann selbst noch einmal getrennt wurden, werden die vier zweigliedrigen Beine direkt am Körper abgedreht. Die Hummergabel wird in der rechten Hand, mit der linken Hand wird der Hummerkörper festgehalten. Mit dem löffelartigen Griff der Gabel wird nun der genießbare Teil des Tieres aus seiner Schale gehoben und mit dem Fischbesteck gegessen. Dann werden die größeren Teile der Hummerscheren auseinander gebrochen. Die Beine des Hummers werden mit den Fingern an den Gelenken auseinander- gebrochen und dann ausgesogen.

Tipp: Fingerschälchen mit Zitronenwasser bereitstellen. (Und dieses Wasser ist nicht zum Trinken da ;-)

Kaviar
Stilecht sollte er stets mit einem Perlmuttlöffelchen gegessen werden. Der Kaviargeschmack kann sich unter der Metallberührung verändern. Aus optischen Gründen ist er auf Eis in Glasschalen zu servieren. Die Art den Kaviar zu genießen ist reine Geschmacksache. Man kann ihn mit Zitrone beträufeln, mit einem Löffel auf ein Stück Baguette gelegt oder pur.

Käse
Ist eine Zwischenmahlzeit, die häufig zwischen Hauptgericht und Dessert gereicht wird. Die verschiedenen Käsesorten werden mit dem beigelegten Käsemesser abgeschnitten, es werden verschiedene Brotsorten dazu serviert. Man beginnt mit einer milden Sorte und lässt dann die herzhafteren und pikanteren Sorten folgen.

Kartoffeln
Dienen in den meisten Fällen als Saucenträger. Schon deswegen sollten Kartoffeln nicht mit dem Messer geschnitten werden. Dennoch ist es gleichgültig ob die Kartoffeln geschnitten oder mit der Gabel zerteilt werden, eines jedoch sollte man nicht machen, die Kartoffeln mit der Gabel zu zerdrücken, um die Sauce aufzunehmen.

Kirschen
Werden frisch serviert und mit den Fingern gegessen. Den Kern lässt man diskret hinter vorgehaltener Hand auf den Teller fallen.

Krabben
Meistens werden sie fertig ausgepult serviert. Garnelen und Shrimps werden mit den Fingern gerade gebogen -Kopf links, Schwanz rechts- bis die harte Schale bricht. Ruckartig wird dann das Schwanzteil vom Körper getrennt. Die einzelnen Glieder der Schale werden gelöst, das Fleisch wird mit den Fingern gegessen. Manche saugen auch noch die Köpfe der Krabben aus.

Krebse
Mit der linken Hand aus der Schale lösen. Mit der rechten Hand den Schwanz ausbrechen und seitlich aufschneiden. Die Spitze der Schere abschneiden und das Fleisch mit einer zweizinkigen Gabel herausholen Den Rückenpanzer mit der Hand auseinander biegen. Das Fleisch mit dem Krebsbesteck essen.

Lammkoteletts
Werden mit Messer und Gabel gegessen, den Knochen darf man zum Abnagen in die Hand nehmen.

Languste
Es gilt das gleiche wie beim Hummer, das Fleisch ist feiner und subtiler.

Mandarinen
Schält und isst man Stück für Stück mit den Fingern.

Maiskolben
Zu einem solchen Essen werden neben dem Teller ein kleines Gabelpaar mit drei Metallzinken platziert. In die Kolbenenden werden jeweils die Gabelzinken hineingesteckt, so dass sich die Körner des Maiskolbens von allen Seiten leicht abessen lassen können.

Muscheln
Werden in einer Terrine serviert. Man nimmt eine der zweihälftigen Schalen, pult bei dieser ersten Muschel das gelblichweiße Fleisch mit der Gabel heraus. Die nun leeren Schalenhälften, die noch miteinander verbunden sind, dienen nun als Besteck. Mit dieser „Muschel-Zange“ zieht man nun das Fleisch aus den übrigen Schalen heraus und führt es zum Mund.

Oliven
Werden mit einer Gabel oder einem Zahnstocher aufgepiekst. Kern diskret mit der Hand ( Daumen, Zeigefinger ) auf ein Tellerchen legen.

Omelett
Wird nur mit der Gabel zerteilt und gegessen.

Papaya
Frucht der Länge nach aufschneiden, Fruchtfleisch auslöffeln.

Pastete
Wird niemals mit dem Messer geschnitten sondern nur mit der Gabel oder eventuell mit einem Löffel gegessen.

Pfirsiche
Werden, ob geschält oder ungeschält, immer mit dem Obstbesteck gegessen.

Pflaumen
Bricht man mit den Fingern und entfernt vorsichtig den Kern. Fruchtfleisch wird mit der Hand zum Mund geführt.

Salat
Darf, sofern er großblättrig serviert wird, mit dem Messer zerteilt werden, ansonsten zusammenfalten und aufspießen.

Saucen
Werden mit dem Saucenlöffel gelöffelt oder mit einem Stückchen Brot gestippt ( der Küchenchef freut sich ).

Schnecken
Werden in Spezialpfannen mit dem Schneckenbesteck serviert. Dabei nimmt man das Gehäuse mit der Schneckenzange aus der Pfanne, nimmt mit der zweizinkigen Gabel das Fleisch aus dem Gehäuse, isst es direkt von der Gabel oder legt es zunächst auf den Löffel, um die Schnecke mit der heißen, flüssigen Butter aus dem Gehäuse zu übergießen.

Shrimps
Sie dürfen mit den Händen ausgelöst, müssen aber mit Messer und Gabel gegessen werden.

Spaghetti
Wenige Nudeln an den Tellerrand platzieren und mit den Gabelzinken aufwickeln. Weniger versierte Spaghettifans sollten aber den Gebrauch eines Löffels nicht verachten. Auf gar keinen Fall dürfen Spaghetti „aufgesaugt” oder mit dem Messer zerschnitten werden.

Spargel
Werden von Fachleuten mit der Spitze nach links auf dem Teller serviert. Ob Spargel nun mit der Hand gegessen oder mit dem Messer zerteilt wird ist eine Streitfrage und Ansichtssache. Er wird aber immer von der Spitze her gegessen.

Suppe
Den Suppenteller zu kippen, um den Rest auszulöffeln, gilt manchmal als grober Fauxpas. Suppentassen dagegen dürfen gekippt und die Neige sogar ausgetrunken werden, letzteres sieht man jedoch selten.

Weinbergschnecken
Das Gehäuse wird mit der Schneckenzange gehalten, mit der Schneckengabel zieht man das Fleisch auf den bereit liegenden Esslöffel heraus. Dann gibt man die Kräuterbuttersoße aus dem Gehäuse über das Fleisch und führt den Esslöffel zum Mund. Mit dem Toastbrot saugt man die restliche Kräuterbutter von der Schneckenpfanne auf.

Weintrauben
Werden mit den Fingern von der Rispe abgezupft und zum Mund geführt.

 

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von  http://www.phaul.de