Skip to Content

Wie warm – wie kalt?

Getränke richtig temperieren

minibar

Welche Temperatur sollte Rotwein haben? Die Weinkultur gewinnt inzwischen eine immer größere Bedeutung. Man ist zwar stolzer Besitzer eines Weinthermometers und besitzt köstliche Tropfen. Mit der richtigen Auswahl allein ist es aber nicht getan. Die angebotenen Getränke müssen auch die richtige Temperatur haben. Und hier wird viel gesündigt. Der Rotwein zum Beispiel ist oft zu kalt und der Weißwein zu warm, der Weinbrand wird eiskalt serviert und der klare Schnaps mit Zimmertemperatur. Da jedes alkoholische Getränk seine Temperatur hat, bei der seine geschmacklichen Qualitäten sich am besten entfalten, müssen die Gastgeber mit der Kunst des Temperierens schon einigermaßen bewandert sein.

 

Zu aller erst:

Ein guter Wein sollte mindestens 24 Stunden im Keller liegen, ehe er ausgeschenkt wird. Er muss erst einmal „ausruhen“, damit er nachher im Glas seine volle Blume entfalten kann.

Wichtig ist ferner, dass Weißwein nicht im „Schnellverfahren“ gekühlt und Rotwein nicht in einem Topf mit warmem Wasser oder auf der Heizung erwärmt wird.

 

Wie kalt oder warm sollen nun alkoholische Getränke sein, wenn sie serviert werden?

  • Einfachen Sekt, trockene Weißweine, klare Schnäpse und Pils serviert man mit einer Temperatur von 6 bis 8 Grad Celsius.
  • Rieslingsekt, Weißweine, Dessertweine, Edelliköre, helles Bier, Bockbier und Weizenbier schmeckt am besten, wenn sie eine Temperatur von 8 bis 10 Grad haben.
  • Zuckerhaltige Rheingauweine, roten Sekt, übrige Liköre und dunkles Bier kühlt man auf 10 bis 12 Grad ab.
  • Leichte Rotweine, zum Beispiel Tiroler, Württemberger und Roséweine, sollen 12 bis 14 Grad haben.
  • Burgunderweine, mittelschwere Rotweine von Ahr und Kaiserstuhl, Portweine, Sherry, Kräuter- und Bitterliköre bringt man auf 14 bis 16 Grad.
  • Bordeauxweine, schwere Rotweine und Weinbrand sollen eine Temperatur von 16 bis 18 Grad haben.

Natürlich gibt es Gäste, die einen Roséwein oder einen Rotwein gerne bei 8 bis 10 Grad trinken, oder ein warmes Bier gegen die Erkältung. Die Temperatur ist keine Religion, der Gast ist König .