Burn-Out?

Gerade in Zeiten wie diesen ist die Diagnose “Burn-out” in aller Munde. Politiker, Lehrer, Mitarbeiter und sogar Selbstständige sind davon betroffen. Wie eine Epidemie greift diese Krankheit um sich. Natürlich gibt es viele Hintergründe für das Ausgebrannt-Sein. In vielen Fällen wird dies vermutlich auf die Sinnfrage zurück zu führen sein. Wer eine Arbeit verrichtet, die ihn nicht erfüllt, die als Sinn-los empfunden wird, läuft akut in Gefahr eines Burn-outs.

Leider gibt es aber auch Menschen, die ein Burn-out lediglich vortäuschen, um umhegt und umsorgt zu werden. Die aus der Position der Schwäche dann die gesamte Familie oder auch ein ganzes Unternehmen tyrannisieren. Die einen ständigen Anspruch an Zerstreuung und Aufmerksamkeit an den Tag legen, die außer dem eigenen “Leiden” allerdings keinerlei Mitgefühl mit anderen Menschen haben. Denen es offenbar nur darum geht, die Sinnlosigkeit des eigenen Daseins durch ein regelrechtes Ausnutzen des Umfeldes zu kompensieren.

Hier sollte die Diagnose übrigens nicht mehr “Burn-out” sondern “histrionische Persönlichkeitsstörung” lauten. Histrioniker (die frühere Bezeichnung lautete Hysteriker) neigen zu theatralischem Verhalten. Selbst unbedeutende Ereignisse werden zum bekannten Elefanten hochstilisiert. Kleinste Eigenleistungen als sensationell dargestellt. Damit einher geht eine permanente Selbstüberschätzung. Die eigene Person wird ständig in den Mittelpunkt gestellt. Diese Menschen neigen zu “himmelhoch-jauchzend” oder “zu Tode betrübt”. Die Reaktionen entbehren meist jeglichem Normalmaß. Da wird “Burn-out” regelrecht dramatisiert und zelebriert.

Was steckt dahinter? Diese Menschen haben erkannt, dass Sie sogar eine Schwäche für die Selbstdarstellung verwenden können. Hinter diesem übertriebenen Aufmerksamkeitsstreben steht die tatsächliche Unfähigkeit zur Eigenliebe. Gefühlsausbrüche sind kalkuliert und berechnet – also gespielt. Sie dienen lediglich zur Manipulation des Umfeldes und sind nicht echt. Wenn ein echter Kern vorhanden ist, dann wird dieser meist bis zur Groteske überdimensioniert.

Wenn immer Sie das Gefühl haben, hier ist eine deutliche Übertreibung im Spiel, dann sollten Sie sich wappnen. Diese Menschen neigen dazu nur den eigenen Vorteil zu suchen und andere Menschen schamlos auszunutzen. Dies können die Mitarbeiter, die Bekannten und sogar die eigene Familie sein. Damit Sie meine Ausführungen nicht falsch verstehen: Diese Menschen machen es nicht aus böser Absicht. “Denn Sie wissen nicht was Sie tun!” trifft es schon eher. Es ist ein inner Drang, der Histrioniker zu ihrem Verhalten animiert. Den allermeisten ist dies überhaupt nicht bewusst.

Dies Zeilen schreibe ich, um Ihnen die Augen zu öffnen, dass nicht jedes Burn-out auch tatsächlich diese Diagnose verdient. Manche Histrioniker täuschen dies nur vor, um ihre Wünsche erfüllt zu bekommen. Wenn die dann mit Ihrem neuen Porsche durch die Lande fahren ist – der übrigens nicht mit eigener Leistung bezahlt wurde – ist dann nichts von Burn-out zu erkennen. Diese Menschen auf Burn-out zu behandeln wäre fatal und würde die Situation sogar noch verschlimmern.

Wenn Sie mehr über Histrioniker lesen möchten, dann empfehle ich Ihnen dieses Buch:  Histrionische und Narzisstische Persönlichkeitsstörungen von Rainer Sachse